Krise um die Geburt

Im Verlauf von Schwangerschaft, Geburt und der ersten Zeit danach geraten manche Frauen in eine psychische Krise. Sie kann vom sog. Baby-Blues bis hin zu schweren Formen von Depressionen oder Ängsten reichen.

In der Regel können Frauen mit geeigneter Unterstützung und Behandlung diese Krisen gut überwinden. Voraussetzung ist allerdings, dass sie sich frühzeitig an eine Frauenärztin, einen Psychiater bzw. Psychotherapeuten, eine Beratungsstelle o. a. wenden und Hilfe holen. Oftmals braucht es dazu den Anstoß vom Partner, von Freundinnen oder Familienmitgliedern.

Das Evangelische Beratungszentrum (EBZ) bietet verschiedene Hilfen für Frauen in Krisen um die Geburt, für Partner und Kinder an:

Mit anderen Kooperationspartnern hat das Evangelische Beratungszentrum seit 2016 das Netzwerk Peripartale Krisen im Raum Würzburg mit aufgebaut. Mit Förderung durch "Gesundheitsregion plus Würzburg" wurden ein gemeinsamer Flyer "Ansprechpartner" und eine Infobroschüre "Krisen um die Geburt" entwickelt.