Kooperationsverbund in Unterfranken

Im Kooperationsverbund haben sich Beratungsstellen, Kliniken, Ämter und weitere Einrichtungen in Unterfranken zusammen getan, die sich in besonderer Weise für Kinder und ihre psychisch erkrankten Elternteile einsetzen und zu diesem Zweck zu kooperien bereit sind.

Betroffene Familie haben den berechtigten Anspruch, dass die Fachkräfte, die sie für die Bedarfe der großen oder kleinen Familienmitglieder ansprechen, dafür qualifiziert sind und gut zusammenarbeiten. Dies wollen die Mitglieder des Kooperationsverbunds einlösen. Hier haben wir zusammengetragen:

Es gibt hier noch weitere Informationen und Aktivitäten:


Konzeption - Qualifikation - Kooperation:

Darin sind sich alle einig - eine umfassende Hilfe für Kinder und Eltern gelingt nur dann, wenn die beteiligten Versorgungsbereiche, Berufsgruppen und Einrichtungen bereit sind zur Kooperation und Vernetzung. Gemeint sind damit insbesondere Jugendhilfe und Psychiatrie, aber auch Kinder- und Jugendpsychiatrie, Pädiatrie, Psychotherapie, Schule und Kindertagesstättenbereich u.v.a.

Aus diesen Überlegungen heraus wurde im November 2009 der Kooperationsverbund in Unterfranken "Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil" gegründet. Mehr zu den Hintergründen siehe hier. Einrichtungen, die sich am Kooperationsverbund beteiligen, erklären damit verbindlich,

Schauen Sie auf der Landkarte von Unterfranken, welche Einrichtungen dabei sind - mit einem Klick auf den Spicker gelangen Sie dann auf den Steckbrief mit weiteren Informationen.

Interesse an der  Beteiligung am Kooperationsverbund?

Wenn Sie bzw. Ihre Einrichtung den konzeptionellen Überlegungen zustimmen und am Kooperationsverbund teilnehmen möchten, schicken Sie eine entsprechende Email mit dem ausgefüllten Steckbrief an schrappe@diakonie-wuerzburg.de. Die Vorlage für den Steckbrief finden Sie hier.